Availability

We are sorry, this accommodation is not available to book at the moment

Allgemein

Gruppenhaus Arcen Niederlande-Arcen
NL-0594

Check-in Zeit

Flexible

Check-out Zeit

Flexible

kurze Beschreibung

Diese, erst im Jahre 2008 neu erbaute, Gruppenunterkunft befindet sich fußläufig zum Zentrum der kleinen Ortschaft 5944 NE Arcen, in der niederländischen Provinz (Noord)Limburg und ist hervorragend geeignet für integrative Freizeiten bis max. 16 Personen mit behinderten Mitmenschen, als idealerweise auch für Familienfreizeiten, Freizeiten mit Freunden oder gar für Seminare.

Durch die grenznahe, zentrale Lage ist dieses Haus übrigens sehr gut aus dem Ruhrgebiet zu erreichen.

Das ganze Areal ist insgesamt ca. 4.000 m2 groß, liegt ruhig an einem Waldrand gelegen und ist komplett eingezäunt, so dass Kleinkinder / Kinder gefahrlos herumtollen und toben können. Der kleine charmante Ort Arcen, bekannt durch seine Schlossgärten oder durch sein Thermalbad, ist fußläufig sehr gut zu erreichen. Auf dem Areal befindet sich das Privathaus der, wirklich SEHR netten und hilfsbereiten Verwalterfamilie, sowie der private Gartenbereich.

Die Auffahrt zum Haus, die Terrassen, sowie alle Wege sind natürlich gepflastert und sind somit rollstuhlfahrerfreundlich bzw. rollstuhltauglich.

Unterkunft

  • Behindertenfreundlich
  • bis 20 Personen
  • Freizeitmöglichkeiten am Haus
  • Pool
  • Terrasse/Garten

Ausstattung

Nur einige Meter vom Wald und dem "Schwarzen Berg" ist das dann das eigentliche Gruppenhaus Arcen. Die Auffahrt zum Haus, die Terrassen und Wege sind natürlich gepflastert und sind somit dann auch rollstuhlfahrerfreundlich.

Das geräumige, liebevoll und sehr schön eingerichtete Wohnzimmer (ca. 42 qm) lässt keine Wünsche offen: Ledercouches, gemütliche Sessel, Flatscreen-Fernseher mit DVD-Player, Stereoanlage, Helligkeit durch pfiffig angebrachte Fenster und der großen Terrassentür. Der Übergang zum Essbereich, mit familientauglichen großen Esstisch ist fließend, genau wie der Übergang zur SV-Küche, die sich nahtlos in das komplette Ensemble einfügt.

Die offene SV-Küche hat (u.a.) einen Gasherd (4-flammig) mit Backofen, eine kombinierte Mikrowelle mit Grillfunktion, einen Geschirrspüler, sowie einen kombinierten Kühl-/und Gefrierschrank in „XL“. (Ein weiterer Kühlschrank befindet sich im "Freizeitschuppen".)

„Abgerundet“ wird die Ausstattung durch eine Kaffeemaschine in Gastronomiequalität (Spezial-Filtertüten werden –kostenlos- vom Verwalter gestellt!)

Eine Waschmaschine / Trockner sind im Gruppenhaus zwar leider nicht vorhanden, befinden sich aber Privathaus des Verwalterpaares und kann (im Notfall und nach Absprache) eventuell genutzt werden.

Es gibt insgesamt zwei Terrassen, beide mit Tisch und ausreichend Bestuhlung und die hintere Terrasse (am Wohnzimmer) wird im Frühjahr 2010 (teilweise) überdacht, damit die Raucher nicht so den Launen (Wind und Wetter) ausgesetzt sind, denn:
Beim Gruppenhaus Arcen handelt es sich um ein Nichtraucherhaus!!

Zimmeraufteilung:

  • 2x 2-Bett, jeweils mit Einzelbetten und eigenem Bad (Dusche, WC, Waschbecken)
  • 2x 2-Bett, jeweils mit Einzelbetten und eigenem Bad (Dusche, WC, Waschbecken – behindertengerecht)
  • 2x 4-Bett (Etagenbetten) mit Waschbecken und fließend k./w. Wasser und Gemeinschaftsbad (Dusche & Waschbecken)
  • sep. WC
  • Wohnzimmer mit Essecke und Zugang zur offenen SV-Küche

Das Haus ist komplett ebenerdig, barrierefrei und somit auch geeignet für Rollstuhlfahrer (max. 4).

Bettenplan

Ort / Lage

Fußläufig, am Ortsrand von Arcen, gelegen. Kleiner und gemütlicher Touristenort, mit schönem Boulevard an der Maas. Durch die grenznahe, zentrale Lage ist dieses Haus übrigens sehr gut aus dem Ruhrgebiet zu erreichen. 

Niederlande Festland

Niederlande Festland

Die Niederlande (niederländisch Nederlandfriesisch Nederlân) sind eine parlamentarische Monarchie und einer der vier autonomen Landesteile des Königreiches der Niederlande. Das weit überwiegend im nördlichen Westeuropa liegende Land wird durch die Nordsee im Norden und Westen, das Königreich Belgien im Süden und die Bundesrepublik Deutschland im Osten begrenzt.

Zusammen mit Belgien und Luxemburg bilden die Niederlande die Benelux-Staaten. Die Hauptstadt der Niederlande ist Amsterdam, der Regierungssitz ist Den Haag. Die Niederlande sind Gründungsmitglied der Europäischen Union (EU) und der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft (EWG).

Zu dem Staat der Niederlande, der in diesem Artikel dargestellt wird, gehören neben den zwölf Provinzen des europäischen Teils die drei Karibikinseln BonaireSint Eustatius und Saba, die in corpore als „besondere Gemeinden“ bezeichnet werden. Diese Konstruktion besteht seit der Auflösung des Landesverbandes der Niederländischen Antillen im Jahre 2010.

Weitere karibische Gebiete sind kein integraler Teil der Niederlande, sondern mit diesen nur unter dem „Dach“ des Königreichs der Niederlande verbunden; dazu gehören ArubaCuraçao und Sint Maarten. Es gibt also vier autonome Landesteile im Königreich der Niederlande.

Quelle: "Wikipedia"

Geschichte

Geschichte

Mittelalter und frühe Neuzeit

Nach der Aufteilung des Frankenreiches gehörten die niederen Lande zum ostfränkischen Königreich (Regnum Teutonicum) und danach zum Heiligen Römischen Reich. Unter Kaiser Karl V., der zugleich spanischer König war, war das Land in siebzehn Provinzen aufgeteilt und umfasste auch das heutige Belgien (mit Ausnahme des Fürstbistums Lüttich) und Teile Nordfrankreichs und Westdeutschlands. Unter dem Nachfolger Karls, Philipp II., kam es von 1566 an zu einer Serie von Aufständen. Diese hatten religiöse, politische und wirtschaftliche Ursachen.[23] Philipp II. entsandte den Herzog von Alba in die Niederlande und versuchte, den Aufstand zu unterdrücken. Doch diese harte Politik bewirkte das Gegenteil: 1572 schlugen sich fast alle Städte der Provinz Holland auf die Seite von Wilhelm von Oranien, der den Widerstand gegen Alba anführte. In den nächsten Jahren schlossen sich auch die anderen niederländischen Provinzen diesem Aufstand an.

Wilhelm von Oraniens Ideal einer friedlichen Koexistenz der Konfessionen zerbrach jedoch rasch an den Realitäten. Der Graben zwischen spanientreuen Katholiken und radikalen Calvinisten war zu tief aufgerissen und führte dazu, dass sich die calvinistischen Provinzen Holland, Zeeland und Utrecht 1579 zu einem Verteidigungsbündnis zusammenschlossen, der Utrechter Union. Dieser Vertrag wurde zur Gründungsurkunde eines neuen Staates, der Republik der Vereinigten Niederlande. 1581 taten die Generalstaaten – die allgemeine Ständeversammlung – den letzten Schritt und erklärten ihre Unabhängigkeit von der spanischen Krone. In dieser Abschwörungsakte wurde erstmals in der Geschichte überhaupt ein von Gott inthronisierter König für abgesetzt erklärt.[24] Erst nach einem Achtzigjährigen Krieg wurde die Unabhängigkeit der Niederlande von Spanien im Westfälischen Frieden am 15. Mai 1648 anerkannt. Dieses Datum gilt als Geburtstag der heutigen Niederlande, die sich gleichzeitig mit der Schweiz vom Reich trennten. Die südlichen Niederlande – das heutige Belgien – blieben hingegen bei Spanien, so dass die Niederlande fortan geteilt waren.

Republik der Sieben Vereinigten Provinzen

In der Folge wuchsen die Niederlande als Republik der Sieben Vereinigten Provinzen zu einer der größten See- und Wirtschaftsmächte des 17. Jahrhunderts heran. Während dieser Zeit wurden Handelsposten auf der ganzen Welt errichtet. Dies ging jedoch nicht vom Staat aus, sondern von den beiden ersten Aktiengesellschaften der Geschichte, der Niederländischen Ostindien-Kompanie (VOC) und der Niederländischen Westindien-Kompanie (WIC).[25]

Bekannt ist die Gründung von Neu Amsterdam (Nieuw Amsterdam), welches später in New York umbenannt wurde. In Asien schufen die Niederländer ihr Kolonialreich Niederländisch-Indien (Nederlands-Indië), das heutige Indonesien, das im Dezember 1949 unabhängig wurde. Auch im Nordosten Südamerikas gewannen die Niederlande Kolonien. Suriname wurde 1975 unabhängig. Bei den Niederlanden verblieben nur noch wenige Inseln in der Karibik.

Napoleonische Zeit und 19. Jahrhundert

1795 wurde mit französischer Unterstützung die Batavische Republik gegründet (benannt nach dem germanischen Stamm der Bataver, der das Gebiet zwischen Rhein und Maas zuerst besiedelt hatte); 1806 machte der französische Kaiser Napoleon I. daraus das Königreich Holland. König wurde Louis-Napoléon Bonaparte, ein Bruder des Kaisers.

Kaiser Napoleon l. war nicht zufrieden damit, wie sein Bruder das neue Königreich verwaltete. Im Juli 1810 löste er deshalb das Königreich Holland auf. Die Niederlande wurden dem napoleonischen Frankreich einverleibt.

Die Niederlande erlangten ihre Unabhängigkeit im Jahre 1813 zurück. Wilhelm I. aus dem Haus Oranien-Nassau wurde souveräner Fürst der Niederlande; 1815 wurde er König. Der Wiener Kongress fügte 1815 die südlichen Niederlande, das heutige Belgien, dem Königreich hinzu. Man beabsichtigte damit, dass Frankreich in Zukunft im Norden von einem starken Staat begrenzt werde. Die damals verabschiedete Verfassung der Niederlande gilt heute noch, wenn auch mit zahlreichen Änderungen. Die wichtigste, von 1848, führte die Ministerverantwortlichkeit ein und ebnete damit den Weg zum parlamentarischen System.

Der Wiener Kongress erhob außerdem das Herzogtum Luxemburg zum Großherzogtum Luxemburg und sprach Luxemburg Wilhelm I. persönlich zu, als Entschädigung für den Verlust seiner Gebiete in Deutschland (Nassau-DillenburgSiegenHadamar und Diez). Die südlichen Niederlande erlangten nach der belgischen Revolution von 1830 ihre Unabhängigkeit, die allerdings erst 1839 von Wilhelm I. anerkannt wurde.

Der niederländische König war seit 1815 auch Großherzog von Luxemburg, wo die Lex Salica kein weibliches Staatsoberhaupt zuließ. Als Wilhelm III. bei seinem Tod 1890 nur eine Tochter (Königin Wilhelmina) hinterließ – seine Söhne waren verstorben –, ging der Luxemburger Thron auf eine andere Erbfolgelinie im Haus Nassau über und Wilhelms Vetter Adolf von Nassau übernahm dort die Regierung.

20. Jahrhundert

Die Niederlande blieben im Ersten Weltkrieg offiziell neutral und konnten sich auch aus dem Krieg heraushalten. Sie hielten ihre Truppen aber dennoch bis zum Kriegsende mobilisiert und hatten überdies mit einer großen Flüchtlingswelle aus dem von Deutschland besetzten Belgien zu tun. Nach dem Ersten Weltkrieg gewährten die Niederlande dem bisherigen Deutschen Kaiser Wilhelm II. Exil.

Auch beim Ausbruch des Zweiten Weltkriegs versuchte die niederländische Regierung zunächst, sich neutral zu verhalten. Hitler jedoch befahl der Wehrmacht die Okkupation der Niederlande, Belgiens und Luxemburgs, damit diese Frankreich unter Umgehung der „Maginot-Linie“ von Norden her einnehmen könne. Nach fünftägigem Kampf zwangen die deutschen Truppen am Abend des 15. Mai 1940 die Niederlande zur Aufgabe. Ausschlaggebend war hierfür das Bombardement von Rotterdam. Die königliche Familie war zu diesem Zeitpunkt schon nach England geflohen. Das Land wurde von da an bis April 1945 von der Wehrmacht besetzt gehalten. Die Nationaal-Socialistische Beweging (NSB) unter Anton Adriaan Mussert arbeitete mit den deutschen Besatzungstruppen zusammen, erlangte aber keinen relevanten Einfluss in der Bevölkerung oder im Besatzungsapparat. Jedoch stellten die Niederlande mit 60.000 Freiwilligen ein bedeutendes Kontingent an ausländischen Freiwilligen in der Waffen-SS. Nach der Invasion kam es zur Judenverfolgung durch die deutschen Besatzer. Der Februarstreik 1941 gegen die Deportationen wurde blutig niedergeschlagen. Von den zu Beginn des Krieges 160.000 jüdischen Niederländern und 20.000 jüdischen Flüchtlingen lebten am Ende des Krieges nur noch etwa 30.000. Symbol für die Judenverfolgung ist der Fall der Anne Frank. Der Deportation in das KZ Auschwitz-Birkenau fielen auch Roma und Sinti (Manoesje) aus den Niederlanden zum Opfer.

Am 11. Januar 1942 begann die japanische Invasion von Niederländisch-Indien. Die Niederländer kapitulierten am 1. März 1942. Der südliche Teil der Niederlande wurde in der zweiten Hälfte des Jahres 1944 von den vorrückenden Alliierten befreit; der Norden des Landes erst bei Kriegsende. Sofort nach der japanischen Kapitulation riefen die indonesischen Nationalisten am 17. August 1945 die Unabhängigkeit aus. Erst nach militärischen Auseinandersetzungen, „Polizeiaktionen“ genannt, wurde Indonesien am 27. Dezember 1949 formal in die Unabhängigkeit entlassen. Bis 1954 bestand noch eine lose Niederländisch-Indonesische Union. Bei den Niederlanden verblieb bis 1962 der Westteil der Insel Neu-Guinea.

Von 1949 bis 1963 waren im Rahmen der Niederländischen Annexionspläne nach dem Zweiten Weltkrieg westdeutsche Gemeinden aus dem Landkreis Geilenkirchen-Heinsberg (Selfkant) und die Gemeinde Elten (bei Emmerich) unter niederländische Verwaltung gestellt. Bestrebungen der niederländischen Regierung, Teile Niedersachsens sowie des westlichen Münster- und Rheinlandes an die Niederlande anzugliedern (Bakker-Schut-Plan), konnten sich nicht durchsetzen.

Die Erfahrung der Besatzungszeit bewirkte eine Neuorientierung der niederländischen Außenpolitik. Da die Neutralitätspolitik gescheitert war, schlossen sich die Niederlande der NATO an und gründeten 1952 zusammen mit Deutschland, Frankreich, Belgien, Luxemburg und Italien die Europäische Gemeinschaft für Kohle und Stahl (und damit die spätere Europäische Union). Allerdings strebten sie dabei eine Wirtschaftsgemeinschaft an und keine politische Union. Zum einen fürchteten sie, die Politik eines so großen Staatengebildes als kleines Land nicht entscheidend mitbestimmen zu können, zum anderen betrachteten sie eine von Frankreich und Deutschland dominierte EU als potenzielle Bedrohung ihres engen Verhältnisses zu den Vereinigten Staaten.[26] Traditionell sind die Niederlande eher atlantisch als zum Kontinent hin orientiert. Die Niederlande waren auch Gründungsmitglied der Benelux-Wirtschaftsunion (seit 1944 geplant, am 3. Februar 1958 festgelegt und am 1. November 1960 in Kraft getreten).

Die ersten Jahrzehnte der Nachkriegszeit waren von einem ähnlichen Wirtschaftswunder geprägt wie in Deutschland. Schon 1950 lag das Nationaleinkommen höher als vor dem Zweiten Weltkrieg.[27] Die Niederlande zählten damals zu den zehn größten Wirtschaftsmächten der Welt mit international operierenden Konzernen wie Royal Dutch ShellUnilever und Philips. Dies ermöglichte den Aufbau eines großzügigen Sozialstaates unter Führung von Ministerpräsident Willem Drees.

Gesellschaftspolitisch bildeten vor allem die 1960er Jahre eine tiefe Zäsur. Die „Versäulung“, also die strikte Trennung der gesellschaftlichen Milieus von Protestanten, Katholiken, Liberalen und Sozialisten, begann sich aufzulösen. Mitgliederstärke und Einfluss der Kirchen schwanden. Während dieser Umbruch in Ländern wie Deutschland und Frankreich mit schweren gesellschaftlichen Erschütterungen einherging, vollzog er sich in den Niederlanden fast geräuschlos. So gab es keine Studentenunruhen – schon 1970 verabschiedete das Parlament in Den Haag ein Hochschulgesetz, das den Studentenvertretern weitgehende Mitbestimmungsrechte einräumte.[28] Das Kabinett des sozialdemokratischen Ministerpräsidenten Joop den Uyl wählte sich von 1973 bis 1977 das Motto „Die Fantasie an die Macht“. „Die Art, wie die Vertreter der Obrigkeit mit diesen kulturellen Veränderungen umgegangen sind, nötigt Respekt ab“,[29] urteilt der Historiker James C. Kennedy. Das zuvor von sittenstrengem Calvinismus geprägte Land wurde nun zu einem Vorreiter von Liberalismus und gesellschaftlichem Pluralismus. So gehörten die Niederlande zu den ersten Staaten, die den Konsum kleiner Mengen von „weichen Drogen“ wie Haschisch zuließen.[30] Das Verhältnis zwischen Regierung und Opposition, aber auch zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern war von einer Konsenskultur geprägt, die mit dem Begriff Poldermodell bezeichnet wird. Dieses Modell galt Ende der 1990er Jahre als niederländische Variante des von Bundeskanzler Gerhard Schröder und dem britischen Premierminister Tony Blair propagierten Dritten Weges.[31] Die Süddeutsche Zeitungbezeichnete die Niederlande 1993 als „das fortschrittlichste Land Europas“.[32]

21. Jahrhundert

Trotz aller wirtschaftlicher Erfolge war in der niederländischen Gesellschaft zu Beginn des 21. Jahrhunderts ein „untergründiger Strom der Unzufriedenheit“ (Christoph Driessen) wahrnehmbar. Die Gründe dafür waren vielfältig, hatten aber auch mit einem ausgeprägten Hang zur politischen Korrektheit zu tun. Viele Bürger hatten das Gefühl, dass bestimmte Themen wie Ausländerkriminalität oder mangelnde Integration von der politischen Elite nicht offen angesprochen wurden. Das Ausmaß der Unzufriedenheit wurde schlagartig deutlich, als Ende 2001 unter dem Eindruck der Terroranschläge am 11. September ein Politiker völligen neuen Typs die Bühne betrat: der charismatische Rechtspopulist Pim Fortuyn. Binnen weniger Monate stieg seine Bewegung aus dem Nichts zur größten Partei in den Meinungsumfragen auf. Doch dann wurde Fortuyn am 6. Mai 2002, neun Tage vor der Parlamentswahl, von einem fanatischen Tierschützer erschossen. Zwei Jahre später wurden die Niederlande von einem weiteren politischen Mord erschüttert: Am 2. November 2004 schoss ein 26-jähriger gebürtiger Amsterdamer marokkanischer Herkunft den islamkritischen Regisseur Theo van Gogh nieder. Die Morde führten zu heftigen Debatten über das Selbstverständnis der niederländischen Gesellschaft. Insgesamt brachte das 21. Jahrhundert dem Land einen Rechtsruck, weil die Themen von Fortuyn und seinem rechtspopulistischen Nachfolger Geert Wilders auch von anderen Parteien aufgegriffen wurden.

Seit April 2001 sind in den Niederlanden gleichgeschlechtliche Ehen möglich. Damit waren die Niederlande der weltweit erste Staat, der über den Status der „eingetragenen Lebenspartnerschaft“ hinauskam und einen rechtlichen Rahmen für homosexuelle Beziehungen einrichtete.

Die Niederländer wiesen am 1. Juni 2005 mit einer großen Mehrheit von 61,6 % den Vertrag über eine Verfassung für Europa zurück.

 

Quelle: "Wikipedia"

Kultur & Nachtleben

Kultur & Nachtleben Feiertage

In den Niederlanden gibt es keinen eigentlichen Nationalfeiertag, dafür den Koningsdag. Im Vergleich zu fast allen anderen europäischen Ländern ist der 1. Mai kein Feiertag, und das Ende des Zweiten Weltkriegs wird am 5. Mai (nicht am 8. Mai) begangen, da die deutschen Streitkräfte in den Niederlanden gesondert kapitulierten.

Malerei und Kunst

Viele weltberühmte Maler waren Niederländer. Einer der bekanntesten frühen Künstler war Hieronymus Bosch. Die Blütezeit der Republik im 17. Jahrhundert, das sogenannte Goldene Zeitalter, brachte große Künstler wie Rembrandt van RijnJan VermeerFrans HalsCarel FabritiusGerard DouPaulus PotterJacob Izaaksoon van Ruisdael oder Jan Steen hervor. Im Goldenen Zeitalter arbeiteten in den Niederlanden circa 700 Maler, die jährlich etwa 70.000 Gemälde fertigstellten. Ein derartiger Gemäldeausstoß ist in der gesamten Kunstgeschichte beispiellos und wurde weder in der italienischen Renaissance noch im Frankreich zur Zeit des Impressionismus erreicht.[42] Berühmte Maler späterer Epochen waren Vincent van Gogh und Piet MondrianM. C. Escher und Otto Heinrich Treumann waren bekannte Graphiker.

Architektur

Niederländische Architekten gaben wichtige Impulse für die Architektur des 20. Jahrhunderts. Hervorzuheben sind vor allem Hendrik Petrus Berlage und die Architekten der De-Stijl-Gruppe (Robert van ’t HoffJacobus Johannes Pieter OudGerrit Rietveld). Johannes Duiker war ein Vertreter des Neuen BauensMart Stam baute in Deutschland am Neuen Frankfurt und an der Weissenhofsiedlung. Die sogenannte Amsterdamer Schule (Michel de KlerkHet Schip) leistete einen bemerkenswerten Beitrag zur expressionistischen Architektur.

Auch nach dem Zweiten Weltkrieg traten innovative niederländische Architekten hervor. Aldo van Eyck und Herman Hertzberger prägten die Architekturströmung StrukturalismusPiet Blom wurde durch seine eigenwilligen Baumhäuser bekannt. Unter den Gegenwartsarchitekten zählt Rem Koolhaasmit seinem Büro Office for Metropolitan Architecture zu den einflussreichsten Vertretern einer zeitgenössischen, auf urbanistischen Erfahrungen beruhenden Architekturrichtung (zeitweise zum Dekonstruktivismus zugeordnet), die weitere weltweit bekannte Büros wie MVRDVMecanooErick van Egeraat, Neutelings-Riedijk beeinflussten (großenteils Schüler oder ehem. Mitarbeiter bei OMA). Niederländische Architektur hat seit den 90er Jahren des 20. Jahrhunderts und immer noch fortdauernd einen erheblichen Einfluss auf die weltweite Architekturentwicklung genommen.

Wissenschaft und Technologie

Aus den Niederlanden stammten bedeutende Wissenschaftler wie Erasmus von RotterdamBaruch SpinozaChristiaan Huygens und Antoni van LeeuwenhoekRené Descartes verbrachte den Großteil seiner Schaffenszeit in den Niederlanden. Überhaupt fanden seit der frühen Neuzeit zahlreiche verfolgte Wissenschaftler in den Niederlanden Asyl und Wirkungsmöglichkeiten.

Die moderne Soziologie verdankt ihrem niederländischen Begründer S. Rudolf Steinmetz bedeutende Anregungen. Für die Medizin der frühen Neuzeit waren die Bildungseinrichtungen in der Stadt Leiden (insbesondere die Universitätsbibliothek Leiden) ein relevantes Zentrum, von dem wichtige Impulse ausgingen. Heute gibt es 14 staatliche Universitäten in den Niederlanden und zahlreiche Hochschulen. In Noordwijk ist die Europäische Weltraumorganisationangesiedelt.

Die Verwaltung der Top-Level-Domain der Niederlande, .nl, übernimmt die Stichting Internet Domeinregistratie Nederland (SIDN) seit 1996[43] als Nachfolger des Centrum Wiskunde & Informatica. Das RIPE NCC hat seinen Sitz in Amsterdam.

Literatur

Im „Goldenen Zeitalter“ (De Gouden Eeuw) des 17. Jahrhunderts blühte neben der Malerei auch die Literatur, als bekannteste Vertreter wären Joost van den Vondel und Pieter Corneliszoon Hooft zu nennen.

Anne Frank verfasste 1942 bis 1944 ihr weltbekanntes Tagebuch, während sie und ihre Familie in Amsterdam untergetaucht waren, um der Festnahme bzw. der Deportation in ein Vernichtungslager zu entgehen.

Als die drei wichtigsten Autoren der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts gelten Harry Mulisch (Das AttentatDie Entdeckung des Himmels, beide auch verfilmt), Willem Frederik Hermans (Die Dunkelkammer des Damokles, auch verfilmt; Nie mehr schlafen) und Gerard Reve (Die Abende, Der vierte Mann, beide auch verfilmt). Zu den auch in Deutschland bekannteren zählen auch Maarten ’t HartCees NooteboomJan Wolkers und Hella Haasse.

Musik

Eine hervorragende Strömung der Renaissance war die Niederländer Schule, die jedoch wesentlich von FlamenHennegauern und Franzosen getragen wurde. Das niederländische Musikleben war im Bereich der klassischen Musik lange Zeit nicht auf dem Niveau anderer europäischer Staaten organisiert. Erst Ende des 19. Jahrhunderts fand eine Professionalisierung statt und es bildeten sich zahlreiche Orchester und Kammerensembles. Bekanntester Violinist und Orchesterleiter ist seit etwa 1995 André Rieu.

Wichtige niederländische Komponisten um 1800 waren beispielsweise der gebürtige Deutsche Johann Wilhelm Wilms sowie Carol Anton Fodor, die sich beide an der Wiener Klassik orientierten. Im 19. Jahrhundert dominierten lange Zeit von der deutschen Romantik beeinflusste Strömungen das Musikleben, u. a. repräsentiert durch Richard HolBernard Zweers versuchte als erster eine spezifisch niederländische Nationalmusik zu entwickeln. Ihm folgten Julius Röntgen und Alphons Diepenbrock, mit denen die niederländische Musik den Anschluss an die internationale Musikentwicklung fand. Wichtige Komponisten im 20. Jahrhundert sind Willem PijperMatthijs VermeulenLouis AndriessenOtto KettingTon de LeeuwTheo LoevendieMisha MengelbergTristan Keuris und Klaas de Vries(Liste niederländischer Komponisten klassischer Musik).

Die wohl bekannteste niederländische Rockband Golden Earring hatte in den 1970er Jahren ihren größten Hit mit Radar Love. Ebenfalls weltbekannt waren in den 1970er Jahren die Classic-Rock-BandsEkseption um Rick van der Linden und Focus sowie Shocking Blue mit ihrem Hit Venus. In den Niederlanden sind auch Eddie Van Halen und Alex Van Halen geboren, die Bandmitglieder der US-amerikanischen Hard Rock Band Van Halen sind.

International bekannte niederländische Musiker sind zum Beispiel Herman van VeenRobert LongNitsCandy DulferAnouk TeeuweEllen ten Damme und Tiësto. Das jährlich veranstaltete North Sea Jazz Festival in Ahoy Rotterdam (vorher Den Haag) gehört zu den wichtigsten Jazz-Ereignissen weltweit.

Seit einigen Jahren ist nederlandstalige muziek, Musik in der Landessprache, sehr erfolgreich. Nestor dieser Gattung ist Peter Koelewijn, der schon seit 50 Jahren Rock ’n’ Roll in seiner Muttersprache singt. Später kam Liedermacher Boudewijn de Groot auf. Am Anfang der achtziger Jahre kam ein kurzfristiger Kult der niederländischen Popmusik auf, deren wichtigsten Vertreter Doe MaarHet Goede Doel und Frank Boeijen waren. Nach 1984 ging die Popularität dieser Gattung stark zurück, um sich zehn Jahre später wieder zu erholen, diesmal aber nicht nur für einige Jahre.

Die berühmtesten Pop-/Rockbands der neuen Ära sind Bløf, die meistgespielte Band im niederländischen Radio der vergangenen Jahre, und Acda en de Munnik, ein Duo, das mit Kleinkunstprogrammen bekannt geworden ist. Noch höhere Plattenverkaufszahlen erzielen Schlagerkünstler, wie Marco BorsatoJan Smit und Frans Bauer. Bekannte niederländische Rapper sind Ali B und Lange Frans. Darüber hinaus sind diverse Arten des Metals in den Niederlanden sehr beliebt. Bekannte niederländische Metalbands sind beispielsweise HeidevolkEpicaWithin TemptationDelainThe Gathering oderAfter Forever.

Seit den Neunzigern ist eine neue Musikrichtung in den Niederlanden entstanden, die sich in ganz Europa und Amerika immer größerer Beliebtheit erfreut: Hardcore Techno oder Gabber entstand in Rotterdam, Trance wanderte von Deutschland in die Niederlande und hat dort seine weltweit größte Popularität. Bekannte Vertreter sind AngerfistNeophyte oder DJ Buzz Fuzz. Seit einigen Jahren sind auch die erweiterten Musikrichtungen JumpstyleHardstyle und Speedcore sehr beliebt.

Kabarett

Diese Kunstform hat einen sehr hohen Stellenwert bei den Bühnenkunsten in den Niederlanden und wird von der Bevölkerung sehr geschätzt (Redewendungen mit „grapje“ (Witzchen) durchsetzen vielfach die niederlandische Konversation). Großmeisters dieses Faches waren nach dem Zweiten Weltkrieg Wim Kan (politisches Kabarett), Wim Sonneveld, Toon Hermans („de grote drie“) und Jahrzehnte auch in Deutschland Rudi Carrell.

Zeitungen und Zeitschriften

Die bedeutendsten Traditionszeitungen sind De TelegraafADde VolkskrantNRC Handelsblad und Trouw. Eine historisch wichtige überregionale Tageszeitung war Het Parool, die später zu einer Amsterdamer Stadtzeitung umkonzipiert wurde. 1999 erschienen mit metro und Sp!ts die ersten Gratiszeitungen in den Niederlanden, mittlerweile sind DAG und De Pers hinzugekommen. Diese und das Internet haben den Traditionsblättern zum Teil erhebliche Marktanteile abgenommen. Mit De Groene AmsterdammerElsevierHP/De TijdVrij Nederland erscheinen vier politische Wochenzeitschriften.

Rundfunk

Wie in vielen europäischen Ländern, unterscheidet man auch in den Niederlanden die Fernsehlandschaft in öffentlich-rechtliche und private Fernsehsender. Zu den öffentlich-rechtlichen Sendern gehören NPO 1NPO 2 und NPO 3 sowie für Niederländer im Ausland BVN, welche vomNederlandse Publieke Omroep betrieben werden. Sie werden großteils über Steuern finanziert, teilweise jedoch noch durch das Mitgliedssystem: Ursprünglich waren die Rundfunksender von weltanschaulich orientierten Vereinen errichtet worden, wie das katholische oder das Arbeiterradio.

In den Niederlanden gibt es einige Privatsender, z. B. RTL 4RTL 5SBS 6RTL 7RTL 8NET 5 und Veronica. Marktführer ist in den Niederlanden die RTL Group mit RTL 4.

Die ausländischen TV-Inhalte wie amerikanische Produktionen, welche einen Großteil des niederländischen Fernsehens ausmachen, werden nicht wie in Deutschland synchronisiert, sondern in Originalsprache ausgestrahlt und untertitelt. Sendungen für Kinder bilden durch ihre Synchronisationen eine Ausnahme.

Sport

Fußball in den Niederlanden gilt als Nationalsport. Der Vorläufer des Fußball-Verbands Koninklijke Nederlandse Voetbal Bond (KNVB) wurde bereits im Jahr 1889 gegründet.

Die Niederländische Fußballnationalmannschaft, kurz Nederlands elftal oder „Oranje“ genannt, wird zu den stärksten Nationalmannschaften der Welt gerechnet. Trainer des Teams ist seit 2014 zum zweiten Mal Guus Hiddink. Er ist der Nachfolger von Louis van Gaal, der nach der WM 2014 sein Amt niederlegte.

Die Niederlande haben seit 1976 neun Mal an den Fußball-Europameisterschaften teilgenommen und gewannen 1988 den Titel. Bei der Fußball-Weltmeisterschaft waren sie seit 1934 zehn Mal vertreten und wurden 19741978 und 2010 jeweils Zweiter, bei der WM 2014 Dritter.

Im Motorsport sind die Motorrad-WM-Grand-Prix-Rennstrecke in Assen (Dutch TT), die ehemalige Formel-1-Grand-Prix-Rennstrecke in Zandvoort und das Eisstadion De Bonte Wever in Assen mit seinen Eisspeedway-WM-Rennen weltweit ein Begriff.

Küche

Ursprünglich unterscheidet sich die niederländische Küche nicht sehr von der deutschen, in der auch Kartoffeln, Gemüse und Würste eine große Rolle spielen (zum Beispiel im stamppot). Am bekanntesten sind frieten oder patat, niederl. für Pommes frites, mit verschiedenen Soßen, wobei die wohl bekannteste Kombination aus Mayonnaise und Erdnusssoße (mit Zwiebeln) besteht, das patatje oorlog. Andere Spezialitäten sind Goudse kaas (Goudakäse) und Hollandse Nieuwe; bei diesen Matjes handelt es sich um junge, noch nicht geschlechtsreife Heringe. Durch die Vergangenheit als Seemacht kamen allerdings auch kulinarische Einflüsse aus den ehemaligen Kolonien ins Land, zum Beispiel der nasibal oder bamibal. Dabei handelt es sich um Nasi Goreng oder Bami Goreng in Frikadellenform. Über die Grenzen hinaus bekannt sind auch der niederländische Pudding Vla und die Bratrollen, die frikandel genannt werden, ebenfalls bekannt sind die frittierten Fischhappen Kibbeling, deren Zubereitung der von Hähnchennuggets ähnelt.

Quelle: "Wikipedia"


Read more

Aktivitäten

Es gibt im Garten ein hochwertiges Partyzelt, das den Gruppen zur Verfügung steht und z. B. bei schlechtem Wetter genutzt werden kann, befinden sich darin doch (u.a. ) eine Tischtennisplatte und ein Dart.

Der kleine Ort Arcen, direkt an der Maas gelegen (schöne kleine und gemütliche Promenade), wird nicht umsonst die Perle von Nord-Limburg genannt. "Reich an Kur, Natur und Kultur" ist der Slogan der genau das angibt was die starken Punkte von Arcen sind.

Die Umgebung ist wegen der weitläufigen und schönen Naturgebiete mit Ihren zahlreichen Fahrrad- und Spazierwegen, sehr populär. Somit trifft man hier das ganze Jahr Touristen aus dem In- und Ausland.

Sie können dabei in den Niederlanden bleiben oder "mal eben" die Grenze nach Deutschland überqueren. In direkter Nachbarschaft befinden sich ein Tennisverein (4 Plätze), ein Verein für Bogenschießen und ein kleiner Kosmetiksalon.

  • Schlossgärten von Arcen www.kasteeltuinen.nl
  • Brauerei "Hertog Jan", Arcen www.hertogjan.nl
  • Kornbrennerei "de Ijsvogel", Arcen www.ijsvogel.com
  • Thermalbad in "Bad Arcen" www.thermaalbad.nl
  • Adventure World of Taurus, Velden
  • Toverland, Sevenum
  • Recreatiebad Leukermeer
  • Naturgebiet De Hamert
  • Naturgebiet de Ravenvennen
  • De Maasduinen
  • Naturgebiet De Peel 
  • Fahrradverleih direkt im Ort
  • Möglichkeiten zum Schwimmen: Thermalbad Arcen, Badesee im Bungalowpark „Klein Vink“ (unmittelbare Nachbarschaft zum Thermalbad), Wald- und Freizeitbad in Walbeck uvm.

Preisinformationen

Preise gerne auf Anfrage.

Zusatzinformationen

Bedingt durch die sehr gute und gehobene Ausstattung im Haus, werden keine Vermietungen an reine Kinder-/ Jugendgruppen und an Sportvereine vermittelt!